Hausordnung

 

3. Im gesamten Schulgebäude herrscht Ruhe und Disziplin sowie Ordnung und Sauberkeit. Dafür sind alle Lehrer und Erzieher verantwortlich. Nach dem Betreten bzw. nach dem Verlassen des Schulgebäudes werden die Schuhe gewechselt und ordnungsgemäß in die dafür vorgesehenen Regale gestellt.

 

4. Alle Schülerinnen und Schüler erscheinen rechtzeitig vor dem Unterrichtsbeginn, d.h. spätestens um 7.20 Uhr. In den Klassenräumen halten sich die Lehrer und Kinder bis zum Beginn der 1. Unterrichtsstunde auf. Es ist untersagt, danach das Schulgebäude wieder zu verlassen.

 

5. In der Kurzpause, verbleiben alle Kinder in ihren Räumen, bereiten sich auf die nächste Stunde vor bzw. begeben sich unter Aufsicht des dann unterrichtenden Lehrers in den Fach- oder Turnraum. In der Regel wird sich nicht in den Fluren aufgehalten. Das Lärmen und Herumtoben ist untersagt. Das gilt auch für den Aufenthalt im Sanitärbereich. Die Toiletten und Waschräume sind sauber zu halten.

 

6. Nach dem 1. Unterrichtsblock verbleiben die Kinder mit dem zuletzt unterrichtenden Lehrer zum Frühstücken im Klassenraum. Erst danach geht es zur großen Hofpause. Alle Schüler verlassen langsam, ordentlich und leise ihre Räume. Es ist auf den pfleglichen Umgang mit den Spielgeräten zu achten.

 

7. Alle Schüler halten sich während der großen Pausen auf dem Schulhof oder auf dem Spielplatz im Sichtbereich der aufsichtsführenden Lehrer auf. Bei auftretenden Problemen zwischen den Schülern wenden sich die Kinder an die Pausenaufsicht. Das Verlassen des Schulgrundstückes ist während des Unterrichts sowie in den Pausen nicht gestattet. Es sei denn, eine Benachrichtigung des Erziehungsberechtigten liegt vor. Nach Beendigung der Pause begeben sich alle leise in die Klassenräume.

 

8. An witterungsungünstigen Tagen (Sturm, Regen, Schneefall, Kälte) können sich die Schülerinnen und Schüler auch in den großen Pausen im Klassenraum aufhalten. Die Entscheidung trifft der jeweils aufsichtsführende Lehrer.

 

9. Nach der letzten Stunde werden die Räume sauber verlassen. Die Ordnungsdienste wischen die Tafel ab.

 

10. In Wintermonaten ist es verboten, auf dem Schulgelände Rutschbahnen anzulegen und mit Schneebällen zu werfen.

 

11. Der Unterrichtsweg zwischen den verschiedenen Orten und Schulveranstaltungen unterliegt der Aufsicht des Lehrers und Erziehers. Besondere Obacht ist auf dem Weg zur Turnhalle zu gewährleisten. Der Schulweg als Weg von zu Hause zur Schule bzw. von der Schule nach Hause unterliegt nicht der Aufsichtspflicht der Pädagogen.l

 

12. Abzugebende Geldbeträge sollten die Schüler sofort beim Klassenlehrer abliefern. Dieser verwahrt es. Milchgeld wird an den entsprechenden Tagen unverzüglich bei der Schulsekretärin bezahlt. Die Schüler sollten vermeiden, Wertsachen mitzubringen. Falls es doch der Fall sein sollte, haben sie selbst auf diese Dinge zu achten. Handys dürfen nur im Notfall bzw. nach Absprache benutzt werden. Sie verbleiben während der gesamten Schulzeit in der Schulmappe, ebenso technisches Spielzeug wie Gameboys, Nintendo etc.. Die Schule übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder Verlust.

 

13. Es ist untersagt, Schuleigentum mutwillig zu zerstören. Bei Beschädigungen, Verschmutzungen o.ä. werden sofort die Eltern informiert. Es muss mit Wiedergutmachung bzw. mit Erziehungsmaßnahmen gerechnet werden.

 

14. Auch unsere Grünanlagen und Bäume sind pfleglich zu behandeln.

 

15. Die Kinder gehen kameradschaftlich und diszipliniert miteinander um. Aggressives Verhalten wie Faustschläge, Fußtritte, Schlagen mit Gegen ständen liegt uns fern.

 

16. Der Müll wird getrennt! Abfälle sind in die entsprechenden Behälter zu werfen.

 

17. In den Klassenräumen ist besonders auf die Gefahrenzone Fenster zu achten. Es wird sich nicht durch diese hinausgelehnt.

 

18. Gefahrenstellen und Unfälle müssen der Aufsicht, dem Klassenlehrer oder der Hausmeisterin gemeldet werden. Den Anweisungen der Schulleitung, der Lehrerinnen, der pädagogischen Mitarbeiterinnen sowie des technischen Personals ist in jedem Falle Folge zu leisten.

 

19. Verstöße gegen die Hausordnung sind mit Erziehungsmitteln zu ahnden.

 

20. Die Hausordnung wurde am 25.06.2012 von der Gesamtkonferenz der Grundschule Osterweddingen beschlossen und tritt sofort in Kraft.