Neue Sitzlaube aufgebaut

Während ihrer Maleraktion in den Horträumen der Grundschule Osterweddingen erreichte am Donnerstag den 02.04.2020 die Hortner die frohe Nachricht, dass die für den Schulhof gewünschte Sitzlaube vom Betriebshof geliefert wurde. Da war die Freude riesengroß. „Endlich wird es nun wieder eine Sitzmöglichkeit auf dem Spielplatz geben und dazu noch eine überdachte.“,freute sich Kai Helbich und startete mit Kollegin Helga Pilz-Strube die Planung zum Aufbau.

Der erste Anruf ging Richtung Förderverein, der sofort Holzlasur zur Verfügung stellte. So konnte bereits am Montag darauf mit dem Lasieren der einzelnen Bauteile begonnen werden. Helbich und Pilz-Strube erhielten dabei Unterstützung von der Bundesfreiwilligendienstlerin Jade Skorsetz. „Das hätte sich Jade wohl auch nicht träumen lassen, in ihrem freiwilligen sozialen Jahr, statt mit Kindern zu arbeiten Sitzlauben aufzubauen.“, schmunzelt Liane Samland, Vorsitzende des Fördervereins. Aber Jade kann nicht nur gut mit Kindern umgehen, sie hat auch handwerkliches Talent und schwingt fröhlich mit den Horterziehern den Pinsel und reicht neue Latten zum Streichen an. Die Drei sind schnell ein eingespieltes Team und bereits kurz nach dem Mittag sind alle Einzelteile lasiert und stehen zum Trocknen überall auf dem Schulhof verteilt.

   

Die Sonne, die sich erstmals in diesem Frühling so richtig zeigt, tut ihr Bestes und so kann am nächsten Tag bereits mit dem Aufbau begonnen werden. Die Bauteile werden in Baureihenfolge zurechtgelegt und schnell wird dem Bauteam klar, hier braucht es jemanden vom Fach und vor allem Profiwerkzeug. Diesen Jemand fanden die Drei in Rene Klemm, der keine 30 Minuten nach dem Hilferuf mit Säge, Bohrmaschine und Akkuschrauber bewaffnet zur Stelle war und die Bauleitung übernahm.

   

Ganze fünf Stunden später wird der letzte Nagel eingeschlagen und die Sitzlaube ist fertig. „Wir sind so dankbar, dass René uns so schnell geholfen hat, sonst wären wir total aufgeschmissen gewesen.“, sind sich Kai Helbich und Helga Pilz-Strube einig. Der winkt nur ab und sagt: „Es ist selbstverständlich das ich mit anpacke. Im Moment ist jede helfende Hand gefragt und schließlich geht auch mein Kind in die Einrichtung.“

Bei den herrlichen Temperaturen kann man hier sehr gemütlich sitzen, wenn momentan auch nur im vorgeschriebenen Sicherheitsabstand, stellen alle beim Probesitzen fest, als Jade Kaffee und Kekse reicht. Alle können es kaum erwarten, wenn die Kinder wieder zurück in Schule und Hort dürfen. Dann können sie sich nach dem Toben hier ausruhen oder auch Hausaufgaben im Freien machen.

 

Malerarbeiten im Hort

Seit Montag den 16.3 ist es still im Schulgebäude in Osterweddingen. Wo sonst mehr als hundert Kinder lernen, toben und spielen, herrscht gähnende Leere und gespenstige Ruhe. „Fast wie in einem lost place“, sagt Hortner Kai Helbich und während er sorgfältig mit Abklebeband hantiert, schwingt seine Kollegin Helga Pilz-Strube im Flur den Pinsel.

„Die Horteinrichtung in Osterweddingen ist seit 16.3 wegen Corona geschlossen. Auch Erzieherkollegen aus Osterweddingen sind in der Notbetreuung in Altenweddingen eingeteilt. Die die gerade nicht eingesetzt werden, wollten aber auch etwas sinnvolles tun.“, sagt Kai Helbich.

Für den Hort in Osterweddingen heißt das konkret, es wird gemalert. Schnell wurde mit Hilfe der Abteilung Soziales der Gemeinde Sülzetal alles geplant, Farbe besorgt und sofort losgelegt. 

     

Bereits nach einer Woche erstrahlen die beiden Horträume der Erst- und Drittklässler in leuchtendem Sonnengelb und Petrol. Auch die Hortküche präsentiert sich nun in einem neuen frischen hellen Steingrau. „Die Kinder werden staunen, wenn sie endlich wieder in unsere Einrichtung kommen dürfen.“, ist sich Helga Pilz-Strube sicher. „Wir freuen uns sehr auf die Rückkehr unserer Hortkinder.“, stimmt Kai Helbich ein. „Und wenn man die vielen gemalten und gebastelten Werke der Kinder nach dem Malern wieder aufhängt, kann man schon ein bisschen erahnen, welch ein buntes Treiben es sein wird.“

Momentan ist der untere Verbindungsflur zur Schule dabei sich ebenfalls in Neuen Glanz zu verwandeln. Nächste Woche wird dann der Flur des Hortes in ein zartes Hellblau getaucht. Direktorin Petra Meyer, deren Büro in diesem Flur liegt, ist begeistert. „Es ist überragend was hier gerade passiert.“ Liane Samland und der gesamte Vorstand des Fördervereins stimmen aus der Ferne beim Betrachten von zugesandten Fotos zu und loben die gelungene Arbeit.

 

Tolle Ferienspiele

Vom 04. bis 17.07.2019 gab es für die Ferienkinder im Sülzetal ein tolles Programm im Ferienhort Osterweddingen. Alles drehte sich um Tiere und Pflanzen unserer Heimat. Da gab es viel zu entdecken, zu basteln und zu spielen. So bekamen die Kinder zum Beispiel Besuch vom Landesjagdverband Sachsen-Anhalt, die mit ihrem "Natur-Mobil" auf dem Schulhof allerlei Interessantes und Wissenswertes über die heimischen Tiere zu zeigen hatten. Es ging auf Spurensuche und bei einem Quiz konnten die Ferienkinder ihr Wissen überprüfen.

Bei einem Rundgang durch die Natur wurden dann Naturmaterialien zum Basteln gesammelt und die verschiedensten Sachen damit gestaltet. Während des Spazierganges durch die Schulpark gesellte sich sogar ein Waldgeist zu uns. Ob Blätterbild oder Tischschmuck aus Holzscheiben, hier konnte jeder kreativ sein und es entstanden wunderschöne Werke. Tannenzapfen, Rindenmulch, Steine, Stöcker, Sand und Blätter wurden ebenfalls benötigt um einen Barfusspfad zu errichten. Ruckzuck waren alle Schuhe aus und man konnte mit nackten Füssen die unterschiedlichen Materialien ertasten und erspüren.

Die Kräuterpädagogin Marlies Thiele sammelte mit den Kindern Wildkräuter und bereitete daraus einen leckeren Kräuterquark. Zusammen mit köstlichem frischen Brot, welches die Kinder mit Hortner Kai Helbich gebacken hatten, schmeckte dieser einfach fantastisch. 

Nach zwei Wochen Ferienhort in Osterweddingen war zum Abschluss eine Party angesagt. Es wurde getanzt, gespielt und gelacht. Mit leckeren Würstchen vom Grill, sowie Waffeln und Eis sorgten die Hortner für eine Stärkung. Alle hatten sehr viel Spaß und haben nebenbei noch viel gelernt.

Hortfest 2019

Zum Abschluss eine „Reise nach Jerusalem“

Mit einer Kreuzfahrt verabschieden sich zehn Kinder aus dem Hort in Osterweddingen

Anna-Marie, Anna-Lotta, Ben, Ella, Hannah, Julian, Lana, Lara, Lennox und Niklas: Diese zehn Viertklässlern verabschiedeten sich kürzlich im Rahmen eines Fests aus dem Hort der Grundschule Osterweddingen. Mit einer Kreuzfahrt auf dem Hof hinter der Grundschule wurde ihnen die Trennung von ihren Betreuern versüßt.