1. Pflanztag

17 kleine Minigärtner hatten sich am 17.04.2024 vom Kindergarten aus auf den Weg zum Schulgarten der Grundschule Osterweddingen gemacht. Die GemüseAckerdemie hatte den ersten von drei Pflanztagen angesetzt. Die Ackercoaches Marco und Stefanie von Acker e.V. begrüßten zusammen mit Sponsoren und der Fördervereinsvorsitzenden der Grundschule Liane Samland die Jungen und Mädchen und ihre Begleiter.

Bevor die Kinder in Gruppen ihren Beeten zugeteilt wurden, gab es eine kleine Lagebesprechung. Die Jungen und Mädchen erfuhren was sie pflanzen und säen würden. Jede Pflanze wurde anhand von Pflanzen- und Beetkarten vorgestellt und auch die Art wie gepflanzt werden würde.

Hochmotiviert und mit kleinen Pflanzschippen und Gießkannen bewaffnet, wurden zuerst die Hochbeete mit Kohlrabi, Palmkohl, Mangold, Frühlingszwiebeln und rote Beete bepflanzt und Kartoffeln gelegt. Die Erzieherinnen Monika Neitzel und Kira Vollmer hatten alle Hände voll zu tun, den Kindern schnell genug die Pflanzen anzureichen. Anerkennungspraktikant Paul Wolff musste hier und da schnell noch mal die Kartoffel drehen damit die Keime in die richtige Richtung zeigten.

  

Dann waren die großen Beete dran. Genauestens und hochkonzentriert wurden die winzigen Samenkörner von Radieschen, Schwarzwurzeln und Kresse in den Boden gelegt. Praktikantin Joan Tiedemann steckte mit den kleinen Gärtnern Zwiebeln in eine Reihe. Das sie während ihres Praktikums gärtnern würde, hätte sie nicht erwartet. Nicht nur das Pflanzen und Säen war interessant für die Kinder, hier und da kam beim Ziehen einer Pflanzfurche ein Käfer oder Regenwurm zum Vorschein, der erstmal genauestens begutachtet werden musste.

 

Dank einer großzügigen Kräuterspende der Bördegarten Gewächshäuser im Gewerbegebiet Osterweddingen konnten die Minigärtner auch noch die Kräuterspirale mit Basilikum, Petersilie, Schnittlauch und Minze befüllen. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen daran zu riechen und das ein oder andere Kraut zu probieren. Es wurde sogar schon diskutiert wie die Kräuter später verarbeitet werden sollten. So freuen sich die Jungen und Mädchen schon jetzt auf frischen Minztee und selbstgemachten Kräuterquark. Michael Tepfer, Chef des Gewächshauses freute sich riesig darüber wie begeistert die Kleinen beim Pflanzen waren. "Es ist fantastisch, dass es sowas hier noch gibt, da unterstützen wir gerne. Schulgarten sollte unbedingt wieder Schulfach werden."

Auch Karin Jahn vom Hauptsponsor Amazon, die selbst mit anpackte, war angetan vom ersten Pflanztag. "Hier sehen wir wie unsere Spende ankommt und die Kinder Freude daran haben. Sie sind mit solchem Wissensdurst und mit Feuereifer dabei. Das ist wirklich schön zu sehen."

Nach getaner Arbeit wurde munter auf dem weitläufigen Gelände getobt und Verstecken gespielt, die Bienen der Schulimkerei und die Hühner des direkten Nachbarn bestaunt. Auch für den Durst danach war gesorgt.

"Auf die Frage, ob es ihnen gefallen hat, haben alle Kinder jubelnd ja gerufen. Sie freuen sich schon auf die nächsten Pflanztage. Aber erstmal wollen sie natürlich regelmäßig vorbeikommen, gießen und vor allem sehen wie ihre Pflanzen wachsen. Damit war der erste Pflanztag schon mal ein großer Erfolg und ein schöner und interessanter Tag für alle Anwesenden", resümiert Liane Samland.

 

 

 

 

Süße Überraschung

Eine nachösterliche Überraschung erlebten die Hortkinder der Rasselbande Osterweddingen am 08.04.2024. Rene Klemm überreichte im Auftrag des e-Center Bördepark Magdeburg viele süße Sachen. Die Freude war riesengroß.

Vielen herzlichen Dank!!!

 

 

 

 

Frühlingswerkstatt

Frühlingswerkstatt vor den Osterferien: Eine Tradition kreativen Lernens

Die Frühlingswerkstatt vor den Osterferien ist eine langjährige Tradition an unserer Schule, die jedes Jahr aufs Neue die Kinder in helle Aufregung versetzt. Dieses Mal war keine Ausnahme, als am letzten Tag vor den Ferien jede Klasse stolz präsentierte, was sie in der Woche gelernt und erschaffen hatte.

Die Veranstaltung begann mit der Eröffnung durch Diana Röppnack (Klassenlehrerin 1a), die den Startschuss für eine Reihe spannender Präsentationen gab. Die Klasse 1a, die sich intensiv mit Frühblühern beschäftigt hatte, zeigte nicht nur stolz ihre gepflanzten Ostergräser, sondern trug auch gemeinschaftlich Gedichte über den Frühling und die Tulpe vor.

Anschließend war die Klasse 1b an der Reihe, die das Leben der Ameisen genauer unter die Lupe genommen hatte. Mit einem eigens produzierten Video über das Zusammenarbeiten und die Gemeinschaft der Ameisen zogen sie die Zuschauer in ihren Bann.

Die zweiten Klassen hatten sich intensiv mit dem Thema Kräuter beschäftigt. Neben dem Bemalen von Blumentöpfen und dem Anlegen eines Kräutergartens genossen sie ein gesundes Kräuterfrühstück mit Quark und Kräutersmoothies. Auch hier wurden Gedichte aufgesagt, diesmal über den Schnittlauch und Frau Minze.

Den Abschluss bildeten die vierten Klassen, wobei die Klasse 4a sich mit dem faszinierenden Lebenszyklus des Schmetterlings beschäftigt hatte. Ein informativer Vortrag von Till, Mika, Marieke und Paulina wurde begleitet von einem berührenden Gedicht über den Schmetterling.

In der 4b stand Gruppenarbeit im Mittelpunkt. Die Viertklässler hatten sich mit verschiedenen erneuerbaren Energiequellen beschäftigt und präsentierten stolz ihre Ergebnisse. Von Solarenergie über Wasserkraft bis hin zu Biogasanlagen und Windenergie wurden kleine Vorträge gehalten. Zur Veranschaulichung hatten die Kinder sogar Modelle gebaut, darunter einen Solarroboter, ein Wasserrad, eine Minibiosgasanlage und ein Miniwindrad.

Mit den besten Wünschen schickte Diana Röppnack dann alle Jungen und Mädchen in die wohlverdienten Osterferien.