Rhythmus-Workshop

Seit mehr als fünf Jahren schon besteht zwischen dem  Verein „Aktion Musik e. V und unserer Grundschule in Osterweddingen eine wunderbare Kooperation der musikalischen Art. Der Verein „Aktion Musik e. V.“ wurde im Jahr 1991 in Magdeburg gegründet, um junge Musiker zu fördern. Auch Tokio Hotel haben hier schon Musik gemacht. In dem Förderverein „Gröninger Bad“ geht es vor allem darum, Kinder und Jugendliche an Musik und moderne Medien heranzuführen.

An unserer Schule fanden bereits viele schöne Musikworkshops stand, es wurde ein Musikvideo gedreht und sogar eine Schülerband ins Leben gerufen. Wir hatten tolle Erlebnisse beim Mitmachtheater und auch im TV-Studio im Gröninger Bad. Dementsprechend war die Freude groß als am 23.06.2022 mit Gregor Schienemann, Guido Käpernick und Joachim Sonnenberg gleich drei Mitarbeiter des Musikvereins mit jeder Menge Instrumenten im Gepäck  in der Schule erschienen.

 

Für die dritten Klassen sollte es eine besondere Art des Musikunterrichts geben. Die beiden Klassen wurden in drei Gruppen aufgeteilt. In drei verschiedenen Räumen übten sie eine Stunde mit Klangglocken, Boomwrackern, großen und kleinen Trommeln und Ratschen von einander getrennt an Melodie und Rhythmus zum Song "The lion sleeps tonight".

Erst wurden die Instrumente vorgestellt und die Mitarbeiter zeigten den Schülern wie man diese spielt. Die Mädchen und Jungen fanden schnell in die Handhabung hinein und nun hieß es Melodie und Rhythmus zu üben. Zuerst spielten die Glockenspieler, dann mussten sich die Boomwrackerspieler auf ihren Einsatz konzentrieren. Anhand der Farben und der auf dem Boden geklebten Buchstaben zu den Noten fanden sich alle gut zurecht und im 4/4 Takt erklangen nun die Akkorde D, G, D und A und bildeten eine Grundmelodie. Die große und die kleinen Trommenl stimmten jeweils beim ersten und dritten Takt mit ein, bis schon bald der Song erkennbar wurde.

 

zum Video hier klicken

Nach einer Stunde war es dann soweit... alle drei Gruppen spielten nun zusammen. Die Melodiegruppe behielt ihre Spielweise während der drei Durchgänge immer gleich bei, während die Rhythmusgruppen mal leise und mal lauter spielten. Ein Instrument sorgte dabei für ein besonderes Highlight. Zur Einleitung und zum Ausklang des Musikstückes kam nämlich eine Ocean Drum zum Einsatz. Dieses Instrument ist eine Art sandgefüllte Trommel und erzeugt Töne die wie Meeresrauschen klingen. Nicht nur Schulleiterin Petra Meyer war begeistert vom Workshop und im Besonderen was man mit nur vier Akkorden alles machen kann.

Noch mehr freute sie sich allerdings, dass die Kooperation mit dem Verein erneut verlängert wurde. Strahlend unterzeichnete sie den Vertrag dazu. So können sich die Kinder auf weitere Workshops freuen und vielleicht geht dann der Traum der Schulleitung von einem eigenem Schulsong auch noch in Erfüllung. "Musik ist an unserer Grundschule ein wichtiger Bestandteil des Unterrrichts und das fächerübergreifend. Musik fördert die Gehörbildung, die Motorik, die Sprache und das Rhythmusgefühl. Zudem werden das logische Denken, die Kommunikationsfähigkeit und die Emotionalität unterstützt. Wenn Kinder selber Musik machen, trägt das darüber hinaus zur Persönlichkeitsbildung und Kreativität bei.", sagte Meyer.

"Mit dem Gröninger Bad haben wir hier einen starken Partner an unserer Seite.", kommunizierte die Vorstandsvorsitzende des Fördervereins der Grundschule Osterweddingen Liane Samland und versprach die Kooperation weiterhin zu unterstützen.

Kostümfest

Prinzen, Piraten, Pippi Langstrumpf

 Wie jetzt? Ein Kostümfest im Juni? In diesen Zeiten kann man schon mal Fasching im Juni feiern. Oder? Das jedenfalls hat die Grundschule Osterweddingen am Donnerstag, dem 9. Juni, getan. Es war laut, fröhlich und bunt.

In diesen Zeiten ist alles ein bisschen anders. Der Party-DJ trägt eine Weihnachtsmann-Mütze und eine Sonnenbrille. Okay. Und der Fasching, der im Februar wegen zu vieler Corona-Infektionen ausfallen musste – wird nun eben im Sommer gefeiert. Warum nicht?

Donnerstagmorgen. Klassenraum der 3b, Grundschule Osterweddingen. Eigentlich soll hier noch normaler Unterricht stattfinden, bevor gleich die große Faschingsparty in der Turnhalle steigt. Doch daran ist irgendwie nicht zu denken. Da sitzt schon der Steinzeit-Mensch mit seiner Keule im Klassenraum. Da läuft ein Alien durch den Raum. Außerdem überall Feen, Einhörner und Prinzessinnen. So was. Sogar die Lehrerin steht heute mit Cowboyhut vor der Klasse. Wer soll sich denn da konzentrieren können? Na gut. Machen wir noch schnell ein bisschen Sachkunde. Die dritte Klasse redet über die Aggregatzustände des Wassers. Dann das Frühstück. Aber jetzt geht es los.

 

Party in der Turnhalle

Max heißt der DJ aus Berlin. Er hat die Turnhalle in eine Partyhöhle verwandelt: Nebel, Diskolicht, eine Musikanlage. Der Bass dröhnt durch den Saal. Endlich tanzen, tanzen, tanzen. Alle Schüler und Lehrer haben sich für diesen Tag so richtig in Schale geworfen: Die Schulleitung ist als Hexe gekommen, Cowboys, Feen, Piraten, Prinzen rennen durch den Raum.

 

Schon nach den ersten Liedern sind alle durchgeschwitzt. „So ein schönes Kostümfest“, schwärmen die Mädchen aus der dritten Klasse. Auch die Lehrer sind begeistert. „Für die Kinder ist es nach den Jahren der Entbehrung durch Corona wichtig, wieder mal richtig zu feiern“, sagt die Schulleiterin Petra Meyer.

DJ Max kommt wieder

DJ Max hat sich Spiele „Jungs gegen Mädchen“ überlegt. Tauziehen, Berufe raten, Tanz-Wettstreit. Am Ende erreichen Jungs und Mädchen Gleichstand. Zum Glück. Alle sind zufrieden. Alle sind geschafft. „Wir freuen uns schon auf die nächste Faschingsparty“, tönen die Kinder, als sie nach zwei Stunden zur Schule zurückgehen. Da steht die Schulleitung schon neben DJ Max und vereinbart den Termin für das nächste Kostümfest.

 

Text und Fotos: Anja Schlender

 

Sportfest 2022

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause war es endlich wieder soweit.. der Osterweddinger Sportverein richtete am 03.06.2022 mit der Grundschule und deren Förderverein das Sportfest aus. Bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune hatten sich die 132 Kinder mit Lehrern und freiwilligen Helfern auf den Weg zum Sportplatz gemacht.

Hier erwarteten sie acht Stationen: Weitwurf, Kurzstrecke, Langlauf, Seilspringen, Hockey, Fussball, Geschicklichkeitsübungen und Hüpfen auf Trampolin und Hüpfeburg. Bevor es aber richtig losging, gab es erst mal eine freudige Begrüßung und eine kräftige Erwärmung zu flotten Rhythmen.

   

Nach einem dreifachen "Sport frei!" ging es los. Die Jungen und Mädchen kämpften um jede Sekunde und jeden Zentimeter und gaben ihr Bestes. Fairness wurde großgeschrieben und so feuerten sich die Kinder gegenseitig an und puschten so noch einmal die Leistungen der anderen.

 

Natürlich war auch viel Spaß dabei. Und es gab sogar noch eine Überraschung. Als Belohnung gab es für jeden Teilnehmer ein leckeres kühles Eis. Während die Lehrer in der Schule die Ergebnisse der Wettkämpfe und die Punktzahl für die Sportabzeichen errechneten sowie die Platzierungen ermittelten, gab es auf dem Sportplatz eine Prämiere. Es fand der erste Spendenlauf der Grundschule statt. Die teilnehmenden Kinder hatten sich im Vorfeld Sponsoren gesucht und erliefen nun pro Runde Geld für Schulprojekte. Die Jungen und Mädchen wollten es wissen und waren gar nicht mehr zu bremsen Runde um Runde zu laufen. Der Rekord lag bei 12 Runden. Eine Runde betrug 300 m. Hierbei kam eine Summe von 2383,50 € zusammen. 

Dann ging es zurück zur Schule. Nach dem Mittagessen erfolgte dann die Siegerehrung mit musikalischer Einleitung (klicken Sie auf das Bild mit den klatschenden Kindern.). Es wurde spannend. Schulleiterin Petra Meyer dankte allen Teilnehmern und Helfern und verkündete die Platzierten in den einzelnen Altersklassen. Zusammen mit Sportlehrerin Theresa Neumann überreichte sie Urknden und Medaillen.

 

Altersklasse Platz Mädchen Jungen
7 1  Leni Klemm  Mika Bremert
  2  Klara Block  Oskar Meyer
  3  Emilia Stiehl  Tom Albrecht
8 1  Paulina Schlosser  Leon Albrecht
  2  Zoè Tönniges  Jerome Herzog
  3  Mayla Steinbrecher  Leonard Klopp
9 1  Johanna Huthmann  Jeronimo Jansen
  2  Fiona Ruffert  Anton Heinert
  3  Merle Joppich  Leevi Döppner
10 1  Nele Jordan  Ole Tuchen
  2  Ida Huchel  Magnus Bergmann
  3  Judith Huchel  Damian Schneider

 

 

Bericht Volksstimme 09.06.2022

Leselöwe 2022

Lesewettbewerb der Grundschule Osterweddingen

Abenteuer mit dem Leselöwen

Am Mittwoch wurde in der Grundschule Osterweddingen der Leselöwe gesucht – ein Lesewettbewerb des Loewe-Verlags. Die dritten und vierten Klassen waren dabei.

Ich bin schon ganz aufgeregt.“ Für Judith ist heute ein besonderer Tag. Die 10-Jährige sitzt gemeinsam mit den anderen Finalisten der Grundschule Osterweddingen im Klassenraum und wartet auf den Start des Vorlesewettbewerbs. Gesucht wird der Leselöwe oder die Leselöwin der Schule. Judith ist eine der vier Teilnehmerinnen der vierten Klasse. Auch die dritten Klassen sind dabei. Allesamt: die besten Vorleser ihrer Klassen. Heute steht der Schulentscheid an.

Aktion des Loewe-Verlags

Der Wettbewerb ist eine Aktion des Loewe-Verlags, um das Lesen in der Grundschule zu fördern. Eigentlich ist Judith gar nicht so der Löwe-Typ. Sie spricht leise und achtsam. Bedacht, den richtigen Ton zu treffen. Doch wenn es ums Lesen geht, dann wird aus der kleinen zarten Judith sinnbildlich eine Löwin.

 

Als sie an der Reihe ist, bangen alle Zuhörer im Raum mit dem Mädchen in der Geschichte. Sie übernachtet nachts mit ihrer Schwester in einem Zelt, plötzlich sind da Schatten. Mit aufgerissenen Augen lauschen die Kinder ihrer Mitschülerin. Die Geschichte wird real, so lebhaft und flüssig liest Judith das Abenteuer vor. Wohin ist die Schwester verschwunden? Wird das Mädchen von Verbrechern im Zelt überwältigt? Nein. Es ist nur die Schwester, die vor dem Zelt ihr Armband gesucht hat. Puh. Das ist nochmal gutgegangen.

Judith gewinnt

Was für ein Abenteuer mit dem Leselöwen! Alle Kinder, auch die Jury, sind sich einig: Judith Huchel gewinnt diesen Wettbewerb. Und damit einen Büchergutschein. „Judith hat einfach dieses Talent, die Zuhörer mitzureißen“, sagt Klassenlehrerin Gilda Scheppan. Und Judith selbst? „Ich freue mich total, dass ich es geschafft habe“, sagt sie. Platz zwei geht an Leo Stamm. Platz drei an Ida Huchel, Judiths Schwester. Alle aus der vierten Klasse.

Doch auch die dritten Klassen gehen nicht leer aus. Vanessa Friedrich wird die Grundschule Osterweddingen in der nächsten Runde des Lesewettbewerbs auf Landkreis-Ebene vertreten. Sie wird als Vertreterin der Grundschule geschickt, weil der Ausscheid erst im September stattfindet und Judith dann schon auf die weiterführende Schule geht.

Text und Fotos: Anja Schlender